Wow Museum Zürich – Räume voller Illusion

This post is also available in: EN

27.08.2020

Mitten in Zürich öffnete nach eineinhalb Jahren Entwicklung im Juni 2020 das WOW Museum, ein Ort fernab von Raum und Zeit, seine Türen.

In zwölf Illusionsräumen und auf über 400 Quadratmetern tauchen die Besucherinnen und Besucher ein in Farben, Spiegelwelten und Lichtinstallationen. Hier steht die Erde Kopf, verliert man sich in der Unendlichkeit und erlebt neue Perspektiven. Perfekt arrangierte Photospots in den Räumen übertragen die Schnappschüsse mittels QR-Code direkt aufs Handy, so dass der Besuch lange in Erinnerung bleibt. Das WOW Museum bietet für jede Altersgruppe Unterhaltung, Spass und Überraschendes und animiert zum interaktiven Mitmachen. Ein sorgfältig kuratierter Shop spiegelt mit seinem Angebot die Welt der optischen Illusionen wider und liefert so das perfekte Mitbringsel oder Souvenir.

Führungen und Workshops

Durch den sehr zentralen Standort direkt hinter der berühmten Bahnhofstrasse in Zürich am Werdmühleplatz spricht das WOW Museum nebst Familien auch Schulklassen und Touristen an. Das Besucherangebot enthält auch Führungen und Workshops, insbesondere Schulungsthemen wie Optische Illusionen, Farbenlehre, Perspektive und Sinneswahrnehmung lassen sich in den verschiedenen Erlebnisräumen des WOW Museums erlebnisreich und anschaulich erklären. Für Firmenanlässe und Privatveranstaltungen lassen sich ebenfalls unterschiedliche Packages buchen und erlauben so die Nutzung der Räume in einem exklusiven Rahmen.

Beeindruckendes Konzept von Aroma

Für das Museum entwickelte das Team von Aroma Creative den Namen, die Corporate Identity, die Signaletik sowie sämtliche Kommunikationsmassnahmen. An den individuellen und überraschenden Rauminszenierungen arbeiteten Raumkonzepter, Szenografen und Architekten von Aroma Creative und Aroma Architecture in enger Zusammenarbeit mit dem Initianten-Ehepaar Vanessa und Matthias Kammermann.

Unter der Bauleitung von Aroma Architecture und gemeinsam mit starken Partnern aus den Bereichen Multimedia und Elektro, Innenausbau und Interaction Design wurde das ehemalige Möbelgeschäft zu Räumen voller Illusionen umgebaut. In den Werkstätten von Aroma Production entstanden diverse Individualbauten, Beschriftungen und Folierungen. „Für das Wow Museum konnten wir unser gesamtes Aroma-Leistungsspektrum einsetzen. Das Team
bestand aus Mitarbeitenden aller drei Aroma-Hubs Creative, Architecture und Production“, wird Yves Thommen, Projektentwickler und Art Director bei Aroma, in einer Mitteilung zitiert.

Auch der Kunde schätzt das Leistungsportfolio von Aroma sehr: „Wir sind nachhaltig beeindruckt von Aroma’s Umgang mit einer nicht alltäglichen Thematik. Das Team hat sehr schnell unsere Idee aufgenommen und zusammen haben wir mit viel Engagement und Freude ein geniales Konzept erarbeitet. Die Breite der Kompetenzen von Aroma verbunden mit dem starken Partner-Netzwerk haben es ermöglicht, dieses komplexe Vorhaben effizient und erfolgreich zu realisieren.“, so Matthias Kammermann, Initiator und Founder des WOW Museums.

 

www.wow-museum.ch

Fotos: Aroma