Versace eröffnet neuen Flagship-Store

This post is also available in: EN

03.o3.2021

Der Flagship-Store öffnete im Dezember 2020 in der Rue Saint Honoré in Paris. Er wurde von Gwenael Nicolas von der japanischen Agentur Curiosity entworfen.

Die japanische Designagentur Curiosity erschuf einen Store, der die DNA von Versace deutlich in Erscheinung treten lässt. Das neue Ladenkonzept unterstreicht die visionäre Kunst von Versace, wie man Mode kreiert und präsentiert.

Im Mittelpunkt des Stores steht eine handgefertigte Glasdecke, die aus dem berühmten Barockmotiv von Versace gearbeitet ist.

Kollektionen werden von Tableaus präsentiert

Die Kollektionen werden in einer Reihe von „Tableaus“ präsentiert, die sorgfältig im Raum platziert sind. Sie ermöglichen die Entdeckung der verschiedenen Aspekte der Marke. Wenn man durch die Passage geht, wird man auf eine Reihe von „Lebensbildern“ aufmerksam, die  von den verschiedenen Kollektionen geschaffen wurden.

Ikonischer Kronleuchter führt durch das Geschäft

Der ikonische Kronleuchter aus massivem Glas, der vom Glasmeister Vistosi gefertigt wurde, führt den Kunden durch das Geschäft. Die Reflexionen und Brechungen des Glases verleihen ihm eine magische Wirkung von zeitloser Schönheit und Exzellenz.

Überraschenderweise ist der Store mit einer sehr ursprünglichen Materialpalette gestaltet: die weiße und graue Auswahl an Marmor und die geriffelten Wände in verschiedenen Mustern sind eine Reminiszenz an die Residenz von Gianni Versace.

Skulpturale Treppen

Drei Etagen sind durch skulpturale Treppen aus Marmor und Messing verbunden. Das große Erdgeschoss ist den Accessoires gewidmet, der erste Stock der Damenmode mit einem Salon für Schuhe und Haute Couture, das Untergeschoss der Herrenkollektion.

Für den Store wurden eigens moderne Kunstwerke in Auftrag gegeben, die die Kraft und den visuellen Zauber des ikonischen Medusa-Kopfes interpretieren. Der Dialog zwischen klassischen Ergänzungen und der modernen abstrakten Kunst vervollständigt das Designkonzept.

 

Konzept: www.curiosity.jp

Fotos: Alessandra Chemollo

HL