This post is also available in: EN

17.02.2021

Die Christmasworld und Paperworld 2021/22 präsentieren sich unter dem Titel „Together“ und treffen den Nerv der Zeit.

„Ganz aktuell und besonders wenn die Lockdown-Phase im stationären Einzelhandel überstanden ist, steckt in den Christmasworld und Paperworld Trends großes Potential für einen Restart“, sagt Julia Uherek, Bereichsleiterin Christmasworld, Paperworld, Creativeworld, Messe Frankfurt Exhibition GmbH. Deswegen werden die Trends auch Teil des Programms des Consumer Goods Digital Days am 20. April 2021 sein. Die Christmasworld und Paperworld Trends sind eine wichtige Inspirationsquelle für den Handel. Sie bieten eine konkrete Orderhilfe und hilfreichen Leitfaden für eine moderne und gleichzeitig umsatztreibende Sortimentsgestaltung sowie Warenpräsentation. Die Trendscouts Claudia Herke, Cem Bora und Annetta Palmisano vom Stilbüro bora.herke.palmisano leiten ihre Prognosen von den aktuellen Strömungen in Mode, Gesellschaft und Interior Design ab.  Und treffen damit genau den Nerv der Zeit.

Together ist aktuell ein starker Begriff und steht für das Zusammenstehen in Krisenzeiten. Die Pandemie hat unsere Welt auf den Kopf gestellt. Der physische Abstand lässt Menschen zusammenrücken. Nachbarn, Freunde und Familien finden sich neu und gestalten gemeinsame Momente. Firmen denken um. Das Home Office wird zur Notwendigkeit. Damit zieht mehr Funktion in die privaten Räume ein, aber auch mehr Emotion in das Arbeitsumfeld. „Wir sind digital vernetzt und jederzeit erreichbar. Doch wir erleben es zunehmend als Luxus, abzuschalten und offline zu sein. Die Natur, die uns dafür Rückzug und Ruhe bietet, erleben wir als bedroht und schützenswert. Der Gedanke von Recycling und Upcycling gewinnt dadurch immer deutlicher an Dynamik. Das sind Themen, die wir in den Produktwelten der Christmasworld und Paperworld verstärkt sehen werden“, sagt Annetta Palmisano vom Stilbüro bora.herke.palmisano.  Das Stilbüro entwickelt und gestaltet die Christmasworld und Paperworld Trends im Auftrag der Messe Frankfurt.

Together läutet neue Ära der Christmasworld und Paperworld Trends ein

Die Produkt- und Stilwelten rund um saisonale Dekoration, Festschmuck und gewerblichen Bürobedarf, sowie privat orientierten Papier-, Schreibwaren- und Schulbedarf nähern sich in den weltweiten Konsumtrends immer stärker an. Moderne Lebens- und Arbeitskonzepte lösen die klassischen Grenzen immer weiter auf. Nachhaltigkeit und eine generelle Achtsamkeit werden immer mehr als zentrale Themen begriffen. Sie durchziehen gleichermaßen die Gestaltung von Wohnraum bis zum Home Office, vom Lieblingscafé bis zur zeitgemäßen Bürolandschaft, vom intimen Rückzugsort bis zu den gemeinsamen festlichen Momenten des Jahres. „Auch die Rolle des Handels befindet sich im Wandel: Anstelle von kurzlebigen Designs und unüberschaubaren Kollektionen gilt es, einen passenden, glaubwürdigen und anregenden Produktmix zusammenzustellen.

Erfolgreiche Beispiele liefern weltweit innovative Concept Stores und kreative Händler“, bestätigt Designerin Claudia Herke. Angesagte Stores durchmischen ihre Angebote: Neue Ware, Second Hand, Mode, Blumen, Dekoration, Papeterie, Café, Wohlfühlen, Arbeiten – alles wird vereint präsentiert. Doch erst durch eine kuratierte Auswahl wird es zum Spiegel für einen neuen, achtsameren Lifestyle. Die logische Konsequenz sind drei gemeinsame Trendaussagen: „contemplative approach“, „heirloom feelings“, „spirited response“.

„contemplative approach“ – Natur als Inspirationsquelle: ursprünglich, taktil und unprätentiös

In dieser Stilwelt rückt das Material in den Mittelpunkt der Gestaltung. Nachwachsendes wie Kork, Borke, Jute, Gräser und Holz bestimmt zusammen mit Metall, Marmor und Stein den unprätentiösen Look. Die Werkstoffe bleiben naturbelassen, werden grob geschnitzt, gebrochen, verwebt oder rudimentär bearbeitet. Haptik ist wichtig. So betonen neben den rustikalen Oberflächen auch fein polierte, handschmeichelnde Finishs die Schönheit der Natur. Alte Handwerkskünste leben wieder auf. In der saisonalen Dekoration wirken Ton und Keramik mit rauem, sandigem Aussehen echt und erdend. Dessins und Motive liefert der Wald in Hülle und Fülle, darunter Eicheln, Rinde, Blätter, Nüsse, Zapfen und Früchte.

Die Farbpalette unterstreicht die zurückhaltende Stimmung und die haptischen Materialien – dazu gehören dunkle Wachholderbeere, Lichtgrün, Rehbraun, Rotbuche, mattes Grün, Moos, Basaltgrün und ein warmer, heller Steinton. Die einzelnen Töne erscheinen tief, satt, beinahe pflanzlichen Ursprungs. Charakteristische Maserungen und Muster der natürlichen Materialien ergänzen das stimmige Bild.

„heirloom feelings“ – neue Nostalgie bestimmt das Design: nostalgisch, jung und verspielt

Dieser poetische, junge Stil eröffnet eine optimistische Sichtweise. In der Gestaltung ist viel Künstlerisches, Verspieltes bis hin zu sachlicheren Interpretationen in zarter Farbigkeit zu entdecken. Auffällig ist eine heitere, beschwingte Flora. Es sprießen Blüten, Streublumen, Mille Fleur und Ranken sowie Rüschen, kleine grafische Dessins, Krawatten- und Schachbrettmuster. Prägnant wirken dazu die vielen romantischen Tapisserien als gestalterische Zitate einer goldenen Epoche. Die Freude am Verzieren spiegelt sich in allen Produkt- und Lebensbereichen: von der festlichen Dekoration über Geschenkpapiere, Grußkarten bis hin zum stilvollen Arbeiten und Schreiben.

Die Farbreihe fügt empfindsame, optimistische Töne aneinander. Der Fächer reicht von einem samtigen Hasengrau, zartem Lindgrün, Wolkenweiß über dunklen Topas zu einem romantischen Rosenton, heller Mandel zu rotem Ton und zart-luftigem Himmelblau. Die Materialien spiegeln die feinsinnige Haltung: Porzellan, Glas, edle Papiere, Handgeschöpftes sowie überraschende Neuinterpretationen alter Handwerkskünste. Dazu passt das delikate Zusammenspiel von Transparenz, Gold- und Messingglanz.

„spirited response“ – Nachhaltigkeit im Fokus: originell, kreativ und unkonventionell

Nicht Trend, sondern Notwendigkeit. Diese Stilwelt stellt attraktive Alternativen und unkonventionelle Lösungen vor, in denen Zero Waste, Kreislaufwirtschaft, Up- und Recycling im Zentrum stehen. Dabei rückt die Gestaltung des Homeoffice für Job und Schule in den Mittelpunkt. Das Design zeigt sich handwerklich, kreativ, vergnügt, farbenfroh und unkompliziert. Stark wirken organische Formen und plakative, illustrative Dessins, die an die 60er-Jahre erinnern. Von Hand geschrieben oder gezeichnete Printmotive, kindliche Skizzen und Ideen mit Improvisations-Charakter runden den originellen Style ab.

 

„spirited response“ zeigt ein vitales Miteinander von alltäglicher Arbeit und festlichen Dekorationen. In der Farbpalette verbinden sich kräftige Töne mit zufälligen Melangen, die durch unterschiedliche Recyclingprozesse entstehen. Aus Papiermüll wird Pappmaschee, und aus alten Stoffen oder Schnüren werden kreative Werkstoffe für neue Objekte. Kontrastierende Holzreste verbinden sich zum markanten Blickfang und aus Blumenabfällen entstehen außergewöhnliche Papiere und Geschenkverpackungen. Die Farben sorgen für positive Energie. Ihre Reihe reicht von intensivem Seegrün, feurigem Rot, Faded Rose über ein milchiges Karamellbraun zu Ultraviolett, Bristol Blue, leuchtendem Flamingo-Orange und Maisgelb.

Nächste Messetermine

Im Rahmen des Consumer Goods Digital Days am 20. April 2021 werden die Christmasworld und Paperworld Trends als digitaler Vortrag stattfinden und konkrete Tipps zur Umsetzung vermitteln.

Die nächste Christmasworld findet vom 28. Januar bis 1. Februar 2022 statt. Die nächste Paperworld und Creativeworld finden vom 29. Januar bis 1. Februar 2022 statt.

 

Quelle: www.christmasworld.messefrankfurt.com

Beitragsfoto: Messe Frankfurt GmbH

HL