Time to Shine

This post is also available in: EN

16.03.2021

The KaDeWe Group x Street Art Berlin präsentieren zum Saisonstart mit TIME TO SHINE eine exklusive Window Exhibition mit Street Art Künstlern

Mit „Time to Shine“ und einer einzigartigen Kunstkooperation mit der Künstleragentur Street Art Berlin begrüßen die drei Luxus Department Stores Alsterhaus, KaDeWe und Oberpollinger der KaDeWe Group die Saison Frühjahr/Sommer 2021.

Frühjahr/Sommer-Kampagne

Zehn international renommierte Künstler*innen, darunter u.a. Jim Avignon, DXTR, ZEBU und DYR Wandbrand, laden Passant*innen und Kund*innen zu einer Street Art Ausstellung unter freiem Himmel ein. Gezeigt werden vielfältige Interpretationen von Bildern, Träumen und Emotionen. Diese schaffen nach den Erfahrungen des vergangenen Jahres, entsprechend der Leitidee für die Frühjahr/Sommer Kampagne „Time to Shine“, den Übergang in die helle Jahreszeit.

Zuversicht für die neue Saison

„Nach einer Zeit großer Einschränkungen folgt jetzt die Zeit von neuen Freiräumen, von inspirierender Kreativität und von Zuversicht auf das, was die neue Saison bringt“, sagt Carsten Hendrich, Director Brand, Marketing & Communication der KaDeWe Group. „Die aus dem Stadtbild Berlins bekannten Street Art Künstler zeigen beeindruckend und in völlig unterschiedlichen Herangehensweisen zahlreiche Perspektiven auf, nach denen wir uns lange gesehnt haben. Mit ihrer Kunst laden sie uns ein, neue Wege zu gehen, den Moment strahlen zu lassen, ihn zu schätzen und zu genießen.“

Die Ausstellung zu „Time to Shine“ findet in allen Schaufenstern der drei Department Stores statt: Alsterhaus in Hamburg und KaDeWe in Berlin bis 04.04.2021 sowie Oberpollinger in München bis 02.05.2021.

Click & Meet

Click & Meet: Die drei Department Stores sind geöffnet und ermöglichen Einkaufen mit Terminbuchung zu den regulären Öffnungszeiten. Die Buchung des gewünschten Termins und Zeitfensters von 60 oder 120 Minuten erfolgt vor Ort oder über die Websites www.alsterhaus.de, store.kadewe.de bzw. www.kadewe.de und www.oberpollinger.de

Die Künstler:

Avignon: Das psychedelische Musikzimmer

„Wenn man, wie zuletzt im Lockdown, viel Zeit zu Hause verbringt, kann es passieren, dass die Wohnung ein Eigenleben entwickelt… Ein Geist sitzt am Klavier und spielt traurige Akkorde. Plötzlich taucht ein gut gelaunter Kobold mit Saxophon hinter dem Vorhang auf. Und im Leuchter hängt ein Äffchen und verzaubert mit einer geheimnisvollen Melodie. Im psychedelischen Musikzimmer wird die Wohnung selbst zum Orchester und entführt uns in eine Traumwelt.“

Jim Avignon ist Maler, Illustrator und Konzeptkünstler. Immer wieder sucht er Konfrontation mit dem Establishment und legt sich dabei selten fest, ob er nun Pop-Art, Streetart, ein Picasso on acid oder einfach nur der schnellste Maler der Welt sein will.

DEXTR: Ode to spring

„Sobald die Jahreszeit wechselt und die Augen sich wieder öffnen. Wenn Herzen schlagen und Blumen blühen. Wenn die Sonne aufgeht und die Hände nicht mehr frieren. Es ist Zeit zu wachsen, es wird Sommer.“

Dennis Schuster ist vor allem unter dem Pseudonym DXTR bekannt. Sein gestalterisches Hauptaugenmerk gilt momentan den großflächigen Wandmalereien.

ZEBU: Distance

„Das Konzept der Arbeit beruht auf dem Abstandhalten, was im Laufe des letzten Jahres zur neuen Normalität geworden ist. Die Bildträger wirken auf den ersten Blick zerschnitten, getrennt, unvollendet. Betrachtet man die Komposition jedoch als Ganzes, erschaffen die Überschneidungen aus verschiedenen Blickwinkeln ein neues, spannendes Gesamtbild.“

Seit 2015 arbeitet das kreative Duo ZEBU in den Bereichen Kunst und Gestaltung. Ihr visuelles Vokabular ist bold und dynamisch.

DYR Wandbrand: Liebe

„Nach dem Lockdown ist endlich wieder Zeit für Liebe, Freude, Farben und Zusammensein. Die Schäden werden einfach mit Ironic-Bügeleisen augebügelt und der Regenbogen strömt zu den Besucher*innen und Kund*innen nach draußen.“

Damian Yves Rohde/DYR Wandbrand ist für seine Vielseitigkeit bekannt. Seine Werke sind farbenfroh und unkonventionell.

Rabea Senftenberg: We will hug you

„Der Blick in eine schöne Zukunft, um das alte Leben aus einer neuen Perspektive zu sehen. Ein bisschen Unbeschwertheit und Freude am Leben, die zuletzt so sehr zu kurz gekommen sind. All das gilt es wiederzuentdecken. Die Themen wurden auf echten alten Fenstern umgesetzt.“

Tinte, Marker, Tusche, Stifte – das sind Rabea Senftenbergs Mittel, mit denen sie seit Jahren ihr eigenes Universum auf den Straßen der Welt erschafft. Die Künstlerin, die durch ihre Arbeit ein ganz eigenes Genre kreiert hat, lebt und arbeitet in Berlin.

Hülpman: The lucky ones

„Der Fokus liegt auf der Entdeckung der schönen Dinge: Freundschaft, Glück, Lebensfreude und das Schaffen gemeinsamer Momente. Durch die schwungvolle Darstellung und den maximalen Kontrast muss der Betrachter mehrfach hinsehen, um die Details zu entdecken. Somit kann jeder seine persönliche Story finden und mit einem Lächeln in den Frühling starten.“

Hülpman (Felix Aaron Hülpüsch) ist ein in Berlin lebender Grafikdesigner, Maler und Illustrator. Seine bevorzugten Werkzeuge sind Marker, Sprühdose und Acrylfarbe auf jeder erdenklichen Oberfläche.

RYLSEE: eyes on you

„In einer Welt voller Bilder sind wir daran gewöhnt, Dinge zu betrachten, auf unsere Smartphones zu blicken oder ins Schaufenster zu schauen… Aber wie können ’sie‘ uns sehen? Die Hauptidee von ‚eyes on you‘ ist, die Rolle des Betrachtenden zu vertauschen und so positive Botschaften zu empfangen.“

Cyril Vouilloz, alias RYLSEE, ist besessen von Wörtern und zum Rappen zu schüchtern.

VESUV: Unity

„Trennung, Distanz und Isolation haben in den letzten Monaten unseren Alltag stark geprägt. Doch das Licht am Ende des Tunnels scheint näher zu rücken. Durch das Einreißen und Zusammenführen der Rückseite werden zwei Ebenen und das Wort UNITY sichtbar. Es steht für Wünsche und Sehnsüchte vieler Menschen.“

Etabliert in der Grafik- und Urban Art-Szene gestaltet VESUV Wände und Fassaden im öffentlichen Raum. Sein Schwerpunkt liegt dabei auf der Typografie.

CAROLINA AMAYA: Natives of Happiness

„Wir sind alle im Land des Glücks geboren. Glück können wir erleben, wenn wir in der Lage sind, die Angst vor einer Krise in Kreativität zu verwandeln. Wir können nichts ändern oder kontrollieren. Wir können nur unser Licht und die Farben der Menschen bewahren. Diese Installation stellt unsere menschliche Energie dar.“

CAROLINA AMAYA ist Primitivistin und entwickelt verschiedene Projekte, Lichtinstallationen, Gemälde, Wandbilder, Objekte und großformatige Zeichnungen.

@falklandartist: Hand in hand

„Gestern hast Du mir aufgeholfen, so helfe ich heute ihr auf, so hilft sie morgen ihm auf, so hilft er irgendwann ihr auf und sie hilft dann irgendwann dir auf.“

@falklandartist in ein in Berlin lebender Künstler, der sich, ursprünglich aus dem Graffiti kommend, immer mehr der Urban Art und bildenden Kunst zuwendet. Mit der hier gezeigten Arbeit möchte er Erinnerungen aus einer Zeit vor Corona neu erwecken.

 

Quelle: www.kadewe.de

Fotos: © KaDeWe

HL