Subtype Store Sydney

This post is also available in: EN

30.11.2020

Am 7. November 2020 eröffnete Subtype seinen neuen Store in Sydney. Das Design stammt erneut vom Kreativstudio Noise Noise Noise aus Melbourne.

Das ehrwürdige Gebäude in der George Street 350 in Sydney stammt aus dem Jahr 1895 und ist somit eines der ältesten kulturellen Erbe der australischen Metropole. Das Designkonzept des neuen Subtype Stores ist eine Hommage an die Architekturgeschichte des historischen Bauwerks. Die geschwungenen Formen des mit Marmor ausgekleideten halbrunden Foyers, die Materialität der kunstvoll gerahmten Bronzetreppe, der goldene Glanz der Glaskuppeldecke und die Struktur der Trachyt-Fassade bilden konzeptionelle Referenzen für das Store Design.

Im Rahmen dieses historischen Erbes ist es den verantwortlichen Designern von Noise Noise Noise auf beindruckende Weise gelungen, ein weiteres spannendes Retail-Projekt für die Marke Subtype zu realisieren. Unverkennbar sind dabei einmal mehr die für Noise Noise Noise so charakteristische Verspieltheit gepaart mit überraschenden haptischen Elementen, die digital inspirierte Materialität sowie die Sicherheit im Umgang mit Farben.

Sneaker Gallery

Wie schon in den beiden vorangegangenen Concept Stores von Subtype in Melbourne und Auckland ist die Sneaker-Gallery in ihrer Form linear und rasterförmig. Ihre gleichmäßig verteilten mattweißen Regale und die rhythmische Raumkomposition verleihen dem Raum ein Gefühl von Ordnung. Alle Wände sind selbsttragend und so gebaut, dass sie die Architektur der Wände und Böden nicht durchgehend verdecken und beeinträchtigen. In der Mitte der Galerie werden in Gold getauchte Baumstämme aus nachhaltiger Forstwirtschaft auf Stahlpaletten gestapelt und mit gelben Zinkketten zusammengehalten.

Der Ernsthaftigkeit des historischen Gebäudes stellt Noise Noise Noise ganz bewusste eine Reihe verspielter Elemente in unterschiedlichen Gelbtönen gegenüber, wie beispielweise eine mit gelbem Fell gepolsterte, sechs Meter lange Sitzgruppe, deren Sockel umhüllt ist mit Edelstahl.

Umkleidekabinen

Dazu surrealistisch anmutende Umkleidekabinen. Die geschwungenen weißen Außenseiten kontrastieren mit dem geradlinigen Innenraum, der mit reflektierendem Goldchrom, LED-Leuchtbändern und einem Unendlichkeitsspiegel ausgestattet wurde. Wie eine Art pelziges Monster steht in der Ecke ein maßgefertigter gelber Langhaar-Pelzstuhl. Die handgetufteten Teppiche unter den Füßen der Kundinnen sind inspiriert von den Vorhängen des hinteren Raumes und vereinen verschiedene Gelb- und Senftöne. Diese spiegeln sich als monochromatisch, auffällige Wiederholungen in den 360 Grad verspiegelten Wänden wider.

Dominanz runder Formen

Als Hinweis auf die ursprüngliche Architektur wurden durchgehend runde Formen verwendet. So bestehen die Sockel sämtlicher Einbauten aus Messingrohren. Neu gebauter freistehender Wände erhielten nahtlos geschwungenen Kanten. Dazu kommen gelb verzinkte Spiralsockel und ein die Perspektive verändernder goldener Siegel als zentrales Merkmal des hinteren Raumes. Das speziell von Noise Noise Noise entwickelte, chromatisch inspirierte Glitch-Textil findet ebenfalls im hinteren Teil des Ladens als Vorhang Verwendung und erzeugt dabei eine traumhafte Weichheit, welche die Grenze zwischen digitaler und physischer Realität verwischen lässt.

 

www. noisenoisenoise.com.au

Fotos: Martin Siegner / FRMEZ