Berliner Startup bietet Upcycling für abgetragene Turnschuhe und bewahrt diese so vor der Mülltonne.

Hagen Matuszak ist gelernter Orthopädie-Schuhmacher. 2018 gründete er sein Unternehmen „Sneaker Rescue“, denn „allein in Deutschland werden jährlich 10.000 Tonnen Schuhe weggeschmissen“. Er und seine beiden Mitarbeiter retten derzeit bis zu 250 Paar Sneaker monatlich vor dem Weg in die Mülltonne. Wie es zur Unternehmensgründung kam, welche Herausforderungen die Reperatur alter Turnschuhe mit sich bringt und warum es schwer ist an original „Ersatzteile“ zu gelangen, zeigt ein Videobeitrag von BENTO/Das junge Magazin vom SPIEGEL.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von cdn.jwplayer.com zu laden.

Inhalt laden

PHA+PGlmcmFtZSBzcmM9Ii8vY2RuLmp3cGxheWVyLmNvbS9wbGF5ZXJzLzViQWxqUGhQLXRNYlJzbkhkLmh0bWwiIHdpZHRoPSIxMDAlIiBoZWlnaHQ9IjQyMCIgIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBzY3JvbGxpbmc9ImF1dG8iPjwvaWZyYW1lPjwvcD4=

Kooperation mit großen Marken?

Was die Zukunft anbelangt, so träumt der 23-jährige davon, mit großen Sportschuh-Herstellern Kooperationen einzugehen, auch wenn ihm durchaus bewusst ist, dass diese das Upcycling-Konzept seines jungen Unternehemens durchaus kritisch betrachten werden. „Ich stelle mir das so vor: Man kann ein Sneaker-Modell in zwei Varianten kaufen: einmal in nachhaltig, einmal in normal. Der erste kostet 30 Euro mehr, dafür gibt es beispielsweise den ersten Sohlen-Tausch von uns inklusive.“

Foto: PK