03.06.2020

Ladenbauexperten bieten hochwertige Desinfektions- und Eintrittskontrollsysteme für den stationären Einzelhandel.

Seit einigen Wochen sind die Geschäfte wieder geöffnet. Der Einzelhandel sehnt sich nach einer schrittweisen Rückkehr zur Normalität. Derzeit jedoch ist das Einkaufen in Läden, Supermärkten und Shopping-Centern nur unter Einhaltung bestimmter Auflagen möglich. Erfahrene Ladenbauunternehmen haben auf die Ausnahmesituation mitlerweile entsprechend reagiert. Einzelhändler, die das entsprechende Maß an Sicherheit und Hygiene sowohl für ihre KundInnen als auch für ihre MitarbeiterInnen gewährleisten wollen, haben nun die Möglichkeit auf smarte all-in-one Lösungen mit modernster digitaler Technologie zurückzugreifen.

Intelligente Lösungen aus Österreich und Deutschland

So bietet beispielsweise das österreichische Unternehmen Umdasch seit einigen Wochen ein System an, das die kontaktlose Desinfektion sowie automatisches Zutrittsmanagement ermöglicht. Die Hygiene Station beinhaltet neben Desinfektionsmittel auch gleich Tuch- und Maskenspender. Bei Umdasch können die Händler zwischen vier unterschiedlichen Modellen wählen: von der Light-Variante bis zur Hygiene Station Pro mit optional integrierter Technologie (Digital Signage und Zutrittskontrolle). Auf diese Weise will das Ladenbauunternehmen aus Amstetten Geschäften und Marken je nach Verkaufsfläche und Budget das passende Hygiene-Management zur Verfügung stellen.

Die Hygiene Station wurde jedoch keineswegs ausschließlich für den Betrieb im Handel konzipiert: „Der Einsatz in Schulen, Bahnhöfen, in der Gastronomie und allen anderen öffentlichen Orten sowie in Büros und jeglichem Gewerbebetrieb ist denkbar und sinnvoll“, werben die Ladenbauexperten. Zusätzlich zur Hygiene Station Pro bietet Umdasch auch eine Lösung für das Zutrittsmanagement an. Dabei wird die Zahl der Kunden mit Hilfe von Kameras erfasst. Ein Bildschirm regelt anschließend per Ampelsystem den Kundenstrom.

Kooperation mit Experten aus dem Bereich Ditgialisierung

Gemeinsam mit seinen Digital-Partnern hat auch der deutsche Ladenbauer Visplay aus Weil am Rhein ein modernes Eintrittskontrollsystem entwickelt. Die Idee dahinter: den Retail in Zeiten von Corona dabei unterstützen, ohne kostenintensiven Personaleinsatz den Kundenstrom automatisch zu steuern.

Auch der smarte Helfer aus dem Hause Visplay nutzt Kameras, um die Anzahl der Kunden im Laden festzustellen. Mit Hilfe eines einfachen Ampelsystems im Display wird der Kundenstrom anschließend automatisch und ohne Personal gesteuert. Bei Wartezeiten vor dem Laden können optional Verhaltensregeln auf dem Display angezeigt werden.

Durch die Kombination des Visplay Systems und einem digitalen Display kann das System nach dem Beenden der Corona-Schutzmaßnahmen einfach in die normale Ladenarchitektur in Form eines Regalsystems für die Warenpräsentation mit Werbefläche integriert werden.

www.visplay.com

www.umdasch.com

Titelfoto: Umdasch