Selfridges „Project Earth“

This post is also available in: EN

18.11.2020

Im August dieses Jahres startete Selfridges seine Initiative „Project Earth“ mit dem Ziel, die derzeitigen Einkaufsgewohnheiten bis zum Jahr 2025 nachhaltig zu verändern.

Die Initiative basiert auf einzelnen Schritten, die von Selfridges in den letzten zehn Jahren unternommen wurden, um Nachhaltigkeit in den Mittelpunkt der Unternehmenspolitik zu stellen. Das traditionsreiche, britische Luxuskaufhaus will seinen Kundinnen und Kunde auf drei Arten helfen, ihre Einkaufsgewohnheiten zu verändern:

  1. durch die Auseinandersetzung mit den in den Produkten verwendeten Materialien.
  2. durch die Einführung und Erforschung neuer Einzelhandelsmodelle, wie Reparatur und Wiederverkauf.
  3. durch die Zusammenarbeit mit Partnern und Kunden, um eine Änderung der Denkweise zu bewirken.

Kooperation mit zahlreichen Markenpartnern

In enger Zusammenarbeit mit über 300 Markenpartnern sowie mit der Unterstützung des Woodland Trust und des WWF startete Mitte August 2020 das „Project Earth“.  Es folgten acht Wochen voller Experimente, Innovationen und Gespräche in allen Geschäften und online mit dem Ziel, den Einzelhandel neu zu erfinden.

Selfridges ist das erste Luxus-Kaufhaus, das im Rahmen seines Engagements für ein wissenschaftlich fundiertes Scope 3-Ziel zur Reduzierung des Kohlenstoffausstoßes bei Waren und Dienstleistungen strenge Materialanforderungen stellt.

Im Zuge von „Project Earth“ verpflichtet sich Selfridges dazu:

  • dass der Departmentstore bis zum Jahr 2025 sicherstellt, dass die umweltverträglichsten Materialien, die im gesamten Unternehmen verwendet werden, aus zertifizierten, nachhaltigen Quellen stammen.
  • dass das Unternehmen Wegbereiter für neue Einzelhandelsmodelle und -erfahrungen wird, die Selfridges zum Synonym für nachhaltiges Handeln machen, einschließlich Reparatur, Wiederverkauf und Vermietung.
  • dass das Unternehmen Langlebigkeit, Kreativität und Nachhaltigkeit in den Mittelpunkt seines Handelns stellt und sich gemeinsam mit Partnern und Kunden für Veränderungen einsetzt.

Die Initiative „Project Earth“ wird durch ein breites Engagement für wissenschaftsbasierte Ziele und für die Erreichung eines klimaneutralen Handelns bis 2050 im Einklang mit dem Pariser Abkommen untermauert.

Nachhaltigkeit und Kreativität verankern

Alannah Weston, Vorsitzende der Selfridges Group, erklärt: „In den letzten zehn Jahren haben wir bahnbrechende Schritte unternommen, um den Menschen und den Planeten in den Mittelpunkt unseres Geschäfts zu stellen und Nachhaltigkeit neben Kreativität zu verankern. Project Earth ist nicht nur unsere mutige, neue Verpflichtung, die Umweltziele zu erweitern, sondern es geht auch darum, neue Wege zu finden, wie wir in den nächsten fünf Jahren Geschäfte machen können“

Weston fügt hinzu: „Seit dem Project Ocean im Jahr 2011 hat Selfridges sich darauf konzentriert, die Denkweise in Bezug auf Nachhaltigkeit sowohl innerhalb unserer Branche als auch im Gespräch mit unseren Kunden zu verändern. Durch die globale Pandemie hat sich ein Verständnis dafür entwickelt, wie zerbrechlich und komplex unsere Systeme sind, aber auch, wie unser Planet und die Menschen davon profitieren können, wenn wir gemeinsam mit einem gemeinsamen Ziel handeln. Jetzt müssen wir mehr denn je unsere Anstrengungen verdoppeln, den Einzelhandel neu zu erfinden, mit Nachhaltigkeit als Kernstück und einer Arbeitsweise, die für Mensch und Natur regenerativ ist.  Es wird nicht leicht sein, unsere Ambitionen zu erreichen, aber wir befinden uns in der einzigartigen Lage, mit unseren Teammitgliedern, Partnern und Kunden zusammenzuarbeiten, um gemeinsam Veränderungen herbeizuführen und Möglichkeiten für eine nachhaltige Zukunft zu erkunden“.

 

www.selfridges.com

Fotos: MATT WRITTLE/SELFRIDGES © copyright Matt Writtle 2020.

HL