Schaufenster „Black & White“ bei Ludwig Beck

This post is also available in: EN

28.08.2020

Das „Kaufhaus der Sinne“ am Münchner Marienplatz setzt in seinen  Herbstschaufenstern auf farbliche Kontraste und Formsprache im Stile des Art Deco.

Im Herzen der bayerischen Landeshauptstadt, direkt am berühmten Marienplatz gelegen, bietet Ludwig Beck in seinem Stammhaus nicht nur Münchnern, sondern auch Besucherinnen und Besuchern aus umliegenden Städten sowie Touristen alles, was das Shopping-Herz begehrt.

„Im Kaufhaus der Sinne haben Kunden die Wahl zwischen angesagter Mode, exklusiven Lederwaren und Accessoires, einzigartigen Beauty-Produkten, originellen Geschenkideen, Deko-Artikeln für das eigene Zuhause sowie der traditionsreichen Kurzwarenabteilung für Näh- und Strick-Kreationen“, so heißt es auf der Homepage des traditionsreichen Einzelhandelsunternehmens. Feinste Hörgenüsse, passend zu jeder Situation, gibt es in der Musikabteilung des Hauses, die „das größte Sortiment an Klassik, Jazz und Weltmusik Kontinentaleuropas“ führt.

Die Schaufenster von Ludwig Beck

Doch nicht nur die Lage mitten im Zentrum von München und das umfangreiche Sortiment der verschiedenen Abteilungen machen einen Besuch bei Ludwig Beck stets zu einem wahrhaft unvergesslichen Einkaufserlebnis. Das Traditionshaus am Marienplatz ist darüber hinaus seit vielen Jahren für seine aufwändigen und außergewöhnlichen Schaufensterkonzepte bekannt, die regelmäßig schon von weitem die Blicke der Passanten auf sich ziehen.

 

In den Herbstschaufenstern 2020 setzt die hauseigene Visual Merchandising-Abteilung auf klare farbliche Kontraste. In den Fenstern ist diesmal alles in den Farben Black & White gehalten. Es dominieren Linien im Wechsel mit Art Deco Formsprache. Halbkreise, Viertelkreise, Kreise und Kugeln. Hauptbestandteile der Gestaltung sind lackierte Flächen und Elemente, die von der Eindimensionalität in die Zwei- oder Dreidimensionalität wechseln. Die Rückwände werden von einer Canvas-Folie kaschiert und zeigen verschiedene Grafiken.

 

Fotos: Ludwig Beck

PK