Store-Neugestaltung bei Jades

This post is also available in: EN

Domagoj Mršić/Sayonara Visual Concepts entwickelt in Zusammenarbeit mit Evelyn Hammerström und Reinhard Haase neue Store-Konzepte für Jades in Düsseldorf.

Männer, die bei Jades entsprechende Kollektionen suchen, müssen von nun an einen neuen Weg einschlagen. Denn bisher fanden sie die Männermode in der Breiten Straße im Laden More Jades im Mix mit Mode für Frauen. Seitdem die beiden Stores umgebaut wurden, ist alles neu, alles anders.

Menswear und Womenswear werden komplett getrennt voneinander präsentiert. Jades Men hat eine neue Adresse und befindet sich auf der Heinrich-Heine-Allee, im ursprünglichen Store der Inhaber, nur unweit von More Jades gelegen. More Jades hat sich seit der Wiedereröffnung ganz der Womenswear verschrieben. Er wird unter dem Namen Jades geführt. „Wir haben Jades im Jahr 2000 eröffnet, und auch More Jades ist über 15 Jahre alt. Da war es an der Zeit, dass wir etwas modernisieren“, erklärt Evelyn Hammerström.

Wohlfühlatmosphäre in einem sich ständig wandelnden Store

Auf diese Weise ist ein luftiges Wohnzimmer für Frauen entstanden. Die wohnliche Atmosphäre wird auf der 450 m² großen Verkaufsfläche durch einen pompösen Baccarat-Leuchter sowie Teppiche und Sitzgelegenheiten unterstrichen. Mal ist ein femininer Sessel in samtigem Rosé, mal eine verspielte Sitzgelegenheit mit Stickmuster platziert. Die Möbelstücke und Interieur-Produkte stammen von Lomanns Interior Designs und Fausel, Biskamp. Der langjährige Jades-Partner Domagoj Mršić von Sayonara Visual Concepts entwickelte das Store-Konzept. Da die Möbelstücke und Interieur-Produkte ebenso im Store verkauft werden, unterliegt der Laden selbst einem ständigen Wandel.

Neben Einrichtungselementen tragen große Palmen sowie aufwendige Blumeninstallationen zur wohnlichen Atmosphäre bei – und die Haribo-Bar ist nicht nur zufällig im Store platziert. Sie soll die Verweildauer der Kunden erhöhen. Die Fläche hat an Frische gewonnen, indem die Schaufenster geöffnet wurden. Der Boden sowie Lichtquellen wurden neugestaltet, die Wände heller gestrichen. An den Säulen wurde mehr Beton sichtbar gemacht. Das Fazit: Die Flächen wirken großzügiger als zuvor – bei den Frauen wie bei den Männern. Die neue Weite gewährt mehr Spielraum in der Warenpräsentation. Für mehr Luft im luxuriösen Wohnzimmer.

www.jades24.com

 

Interior Design: Domagoj Mrsic/sayonara visual concepts

Ladenbau: Koitka Innenausbau

Möbel/Accessoires: Lomanns Interior Designs & Fausel Biskamp Interior

Licht: Elomech Elektroanlagen

Fotos: Uschi Fellner

 

HL