This post is also available in: EN

26.02.2021

Luisa Cerano nutzt seine Möglichkeiten im Lockdown und bereitet sich auf die Wiedereröffnung vor.

Systemrelevante Geschäfte sind in Deutschland nach dem zweiten coronabedingten Lockdown seit 15. Dezember 2020 geschlossen. Vor allen Dingen den Modehandel, der auf das Saisongeschäft und hier gerade auf das umsatzstarke Weihnachtsgeschäft angewiesen ist, hat es besonders hart getroffen.

Hinzu kommt die nicht abverkaufte Saisonware, die sich in den Lagern und Verkaufsflächen angesammelt haben. Viele der Händler versuchen nun ihre Ware über andere Kanäle, wie beispielsweise ihren Online-Shop zu verkaufen.

Offline/Online – mehr als eine Option

„Der Lockdown ist für uns alle in der Branche eine Herausforderung“, konstatiert Eve Trautmann, Head of PoS Marketing bei Luisa Cerano, und fügt hinzu: „wir haben uns deshalb überlegt, wie wir unseren geschlossenen Flagship Store in Düsseldorf für uns nutzen können“.

Luisa Cerano hat in Düsseldorf eine Verbindung zwischen dem Flagshipstore und den Online Shop hergestellt und sich für eine Schaufensterinstallation mit QR-Code entschieden. Scannt der Kunde den Code landet er auf der Landing Page des Luisa Cerano eigenen Online Shops. Dort kann der Kunde die aktuelle Kollektion und die Looks aus dem Schaufenster shoppen. Dazu Eve Trautmann: „Wir passen das Schaufenster für jedes Auslieferungsthema an, bis der stationäre Handel wieder öffnen darf.“

Spring/Summer-Kollektion erlebbar machen

Ziel für Luisa Cerano ist es, trotz des Lockdowns, die neue Spring/Summer-Kollektion erlebbar zu machen. „Viele unserer Kunden erfreuen sich an der neuen Kollektion und den frischen Farben im Schaufenster“, sagt die VM-Expertin und ergänzt, das biete natürlich auch die Möglichkeit, den eigenen Online Shop zu pushen.

Online/Offline ist derzeit überhaupt das Stichwort für die Branche. Den auch nach dem Lockdown wird man sich über die Verzahnung des Offline- und des Online-Geschäftes intensivere Gedanken machen müssen. Ein Thema, das in der Vergangenheit von vielen Händlern stiefmütterlich behandelt worden ist. Jetzt bietet es die Chance zum Umdenken und kann dem Einzelhandel und hier vor allen Dingen dem Modehandel aus der Krise helfen.

Luisa Cerano fühlt sich in jedem Fall für das Ende des Lockdowns gewappnet. „Wir bereiten momentan ein sehr schönes Online-/Offline-Konzept für die Wiedereröffnung vor“, freut sich Eve Trautmann und ergänzt abschließend: „ich möchte aber noch nicht zu viel verraten, nur so viel, wenn alles so klappt, wie wir uns das vorstellen, schaffen wir ein wirklich tolles Einkaufserlebnis für unsere KundInnen“.

 

Beitragsfoto: Flagshipstore Düsseldorf. Foto: Luisa Cerano

HL