Outlet Store: erlebnisorientiert inszenieren und digital erlebbar machen

Seit Mitte April dreht sich in Feldkirchen bei Graz auf 1.200 m² alles um Schuhe. Das in Österreich ansässige Unternehmen „Legero United“ eröffnete sein „shoemakers outlet“.

Die Besonderheit des shoemakers outlet ist ein kreisförmiger Gebäudekomplex, der im Store-Konzept immer wieder aufgegriffen wurde. Ein perfekt inszenierter Erlebnisrundgang, bei dem die Identität und Philosophie der jeweiligen Schuhmarken im Ladenbau durch digitale Tools hervorgehoben wurden. Getreu dem Anspruch des seit 1872 bestehenden Unternehmens Legero United: „Weil es nicht egal ist, wie man seinen Weg zurücklegt.“

Für das Design-Konzept der Retailfläche in dieser Größenordnung beauftragte Legero United Umdasch. Ziel war es, die einzelnen Kollektionen sowohl attraktiv zu inszenieren und digital erlebbar zu machen.

Material & Farbmix

„Um ein stimmiges Material- und Farbkonzept zu erzielen, war es wichtig, dass die architektonischen Grundprinzipien des neuen Campus – nachhaltige Qualität und Materialien – sich im Look & Feel der Outletfläche wiederfinden. Holz, als nachwachsender Rohstoff, zieht sich wie ein roter Faden durch den gesamten Gebäudekomplex. Daher haben wir es im Ladenkonzept der shoemakers outlet Erlebniswelt aufgegriffen“, erklärt Bettina Wieser, die zuständige Shop-Designerin von Umdasch The Store Makers.

Eiche Natur massiv spielt zweifach die Hauptrolle – zum einen an der Wand in Form einer Lamellenstruktur und zum anderen bei den Mittelraum-Möbeln. Die Farbe Weiß, welche als Ruhepol den einzelnen CI-Farben der unterschiedlichen Marken Strahlkraft verleiht, tritt in Kombination mit Eiche und Sichtbeton-Flächen in Aktion. Unterstrichen wird die Natürlichkeit durch Grünpflanzen, die am Boden, von der Decke herab oder auf den Regalen zum Einsatz kommen.

Die Zonierung im Loop

Die Store Makers von Umdasch haben ein abwechslungsreiches Raumprogramm zusammengestellt und kreierte für jede der vier Hauptmarken sowie für den Lloyd-Bereich ein passendes Look & Feel im Ladenbau.

Eine klare Ablesbarkeit der verschiedenen Produktwelten und Markenbereiche sorgt für Orientierung im Store und hilft den Kundinnen und Kunden dabei sich einen schnellen Überblick über das Sortiment und die Produktvielfalt zu verschaffen. Daneben finden die Shop-in-Shop-Systeme von ausgewählten Partnern wie Puma im Loop ihren Platz. Runde Beratungs- und Servicezonen dominieren den räumlichen Eindruck. Transparente Trennwände grenzen die jeweiligen Segmente und Probierbereiche ab. Verschiedene eigens kreierte Tableaus ermöglichen eine modulare Präsentation der Kollektionen sowie der darauf abgestimmten Accessoires wie Taschen, Hüte und Schals. Stimmige Merchandising-Artikel und analoge Werbebotschaften finden darauf ihren Platz.

Digital Retail

Besonderen Wert legte Legero auf die Vernetzung der digitalen und realen Welt zum Nutzen der Kunden. Daher wurden unterschiedliche, auf das Produktsortiment abgestimmte Technologien auf der Fläche für ein ganzheitliches Einkaufserlebnis integriert. Unter anderen drei touchfähige Pricechecker, die es dem Kunden ermöglichen, eine Preisabfrage mittels EAN Code zu unternehmen. Hierfür sind die Regale der Schuhmodelle im Mittelraum mit elektronischen Preisschildern versehen. Legero kann damit Artikel-Änderungen in Echtzeit vornehmen. Für mehr Interaktionen mit dem Kunden sorgt die Lift & Learn-Technologie: Einfach einen Schuh anheben und weitere Infos erscheinen am Screen im Hintergrund der Präsentation. Ein RFID-Tag auf dem jeweiligen Modell sorgt dafür, dass man bereits vor der Anprobe weitere Inspirationen in Form von Bildern oder Videos erhält. Imposant wirkt die „Artistic Videowall“ hinter dem Service-Counter. Von Weitem zieht sie mit ihrem dynamischen Content und kreierten Animationen die Blicke der Kunden auf sich. Digital Signage ist mehr als nur ein Bildschirm – passgenaue Werbebotschaften können dadurch zentral gewartet und ausgesendet werden.

www.umdasch.com

www.legero-united.com

Fotos: Umdasch